brechen

brechen
brechen Vst. std. (8. Jh.), mhd. brechen, ahd. brehhan, as. brekan Stammwort. Aus g. * brek-a Vst. "brechen", auch in gt. brikan, ae. brecan, afr. breka; dieses aus ig. * bhreg- "brechen", das vielfach ein Nasalpräsens aufwies, wodurch das r ausgedrängt werden konnte. Lautlich genau vergleicht sich l. frangere "brechen" (allerdings mit a-Vokal, aber vgl. das Präteritum frēgī); ohne r: air. bongid "bricht, erntet", lit. beñgti "beenden, aufhören" ("abbrechen"), ai. bhanákti "bricht, zerbricht". Die Wurzel * bhreg- kann als Erweiterung von einfacherem * bher- aufgefaßt werden, durch das verschiedene ähnliche Tätigkeiten bezeichnet werden, vgl. anord. berja "schlagen, kämpfen", ahd. berien, berren "zerstampfen, zerschlagen", l. ferīre "schlagen", akslav. brati "kämpfen, streiten". - Die Bedeutung "sich erbrechen" seit dem 14. Jh. aus der Magen erbricht sich mit Gewalt. Präfigierungen mit ge-, ver- und Partikelverben mit auf-, aus-, ein- mit den Abstrakta auf -bruch und -brechen und den Nomina agentis auf -brecher.
   Ebenso nndl. breken, ne. break. "Rückwanderer" aus dem Französischen sind Brikett und Bresche; zu Entlehnungen aus der lateinischen Entsprechung s. Fragment; gebrechen, Verbrechen, Brecher, Bruch1; Brocken; bersten, prägen.
Seebold (1970), 132-135;
Röhrich 1 (1991), 252. indogermanisch iz.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

См. также в других словарях:

  • Brechen — Brếchen, verb. irreg. ich breche, du brichst, er bricht, wir brechen u.s.f. Imperf. ich brāch, Conj. brǟche; Mittelw. gebróchen; Imperativus brích. Es ist in doppelter Gattung üblich. I. Als ein Neutrum, da es eigentlich eine Nachahmung des… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • brechen — brechen: Das altgerm. starke Verb mhd. brechen, ahd. brehhan, got. brikan, niederl. breken, engl. to break gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der idg. Wurzel *bhreğ »brechen, krachen«, vgl. z. B. lat. frangere… …   Das Herkunftswörterbuch

  • brechen — V. (Grundstufe) etw. Hartes durch starken Druck in wenigstens zwei Stücke teilen Beispiel: Ich habe mir den Arm gebrochen. Kollokation: einen Stock brechen brechen V. (Grundstufe) durch starken Druck in wenigstens zwei Stücke zerfallen Beispiele …   Extremes Deutsch

  • Brechen — steht für: Erbrechen, das Entleeren des Mageninhalts durch die Speiseröhre und den Mund Brechen (Hessen), eine Gemeinde im Landkreis Limburg Weilburg in Hessen Brechen (Faserpflanzen), ein Aufbereitungsschritt bei der Gewinnung von Bastfasern… …   Deutsch Wikipedia

  • Brechen — Brechen …   Wikipédia en Français

  • Brechen [2] — Brechen, 1) B. des Brodes im Abendmahl, s.d. II. a); 2) den Stabb. über einen Delinquenten, s.u. Hochnothpeinliches Halsgericht; 3) eine Lanze b., s.u. Turnier; 4) (Gerb.), das zu Fahlleder bestimmte Leder nach dem Einthranen mit Füßen treten,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brechen — Brechen, 1. Loslösen der natürlichen Steine von den Felsmassen zum Zwecke der Verwendung im Bauwesen. Das Verfahren ist je nach den Gesteinsarten ein verschiedenes: a) bei geschichtetem Gesteine werden den Schichten entsprechend die einzelnen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Brechen [1] — Brechen (Nieder B.), Dorf im Amte Limburg des Herzogthums Nassau; 1250 Ew. u. Stadtgerechtigkeit. Dabei Ober B., 1000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brechen — Brechen, 1) das Aufwühlen der Erde durch Schwarzwild, um Wurzeln, Pilze, Raupen und Puppen (Unter , Erdmast) zu erlangen. 2) S. Erbrechen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • brechen — [Network (Rating 5600 9600)] Bsp.: • Wie hat sie das Fenster zerbrochen? …   Deutsch Wörterbuch


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»